Neuer flexibler Antrieb: stark und smart fürs Crushing

11.05.2017 | Aktuelles

Als elementarer Bestandteil einer modularen Motor-Getriebe-Einheit sorgt unserPumpenverteilergetriebe 4395 für einen reduzierten Treibstoffverbrauch und erhöhteEnergieeffizienz.

Unser Pumpenverteilergetriebe vom Typ 4395: Speziell für Mobilbrecherentwickelt.

Gerade im Tage- und Untertagebau machen hybride bis vollelektrische Antriebslösungen den mobilhydraulischen Einsatz wirtschaftlich und ökologisch nachhaltig. Mit unserem neuen kraftvollen Pumpenverteilergetriebe 4395 haben wir hierfür die energieeffiziente Technologie für diesel-elektrische hybride Mobilbrecher entwickelt, die leistungsstark im Einsatz ist und gleichzeitig für eine Emissionsreduzierung sorgt.

Für nachhaltige Mobilhydraulik
Unser neues Stiebel-Pumpenverteilergetriebe ist Bestandteil einer modularen Motor-Getriebe- Einheit und wurde speziell für den Crushing-Bereich entwickelt. Dank des sehr großen Achsenabstands der Nebenabtriebsachsen in Inline-Bauform mittels versetzter Zwischenwellen, ist im Antrieb und Durchtrieb der Anbau großer Motorkomponenten bis zur Baugröße SAE 0 möglich. Gleichzeitig können Hydraulikaggregate bis zur Baugröße SAE E an den Abtriebsachsen beidseitig betrieben werden. Weitere technische Feinheiten: Eingangsleistung von max. 700 kW, Nebenabtriebsleistung je Achse von 360 kW und Nebenabtriebsübersetzungen von 1,0 bis 0,67.

Emissionen reduziert für den effizienteren Einsatz
Für den klimafreundlichen Einsatz sorgen die je nach Bedarf wählbaren Antriebsmodi. Dieselmotor und Getriebe arbeiten extra kraftvoll im ersten Modus, beispielsweise beim Zerkleinern von Hartgestein. Parallel werden dabei die hydraulischen Nebenverbraucher und ein Generator versorgt. Letzterer lädt den Energiespeicher auf, der dann den Elektromotor im zweiten Antriebsmodus versorgt. Der Dieselmotor wird hier vom Getriebe entkoppelt und der Antrieb erfolgt per E-Motor von der Durchtriebsseite. Die Vorteile: Im Elektrobetrieb entstehen keine Emissionen, ein höherer Wirkungsgrad wird erreicht und die Abwärme ist reduziert. Eine weitere Option für einen dritten Antriebsmodus ist umsetzbar, wenn ein Hydromotor für den Antrieb an den Nebenabtrieben installiert ist. Darüber hinaus bietet unser Pumpenverteilergetriebe 4395 viele weitere, bereits hundertfach und in verschiedenen Branchen praxiserprobte Antriebsmöglichkeiten.

Vielfältige Elektro-Lösungen für die Mobilhydraulik
Passend zum hydraulischen Leistungsbedarf bieten wir zusätzlich Getriebe, die den direkten Anbau eines E-Motors ohne zwischengeschaltete Kupplung ermöglichen. Durch den ausbleibenden Emissionsausstoß und deutliche Gewichtseinsparungen sind diese Getriebe in sämtlichen Anwendungen im Untertage- und Tunnelbau sowie im Offshore-Bereich besonders einsatzstark.

So arbeiten wir kontinuierlich an neuen Lösungen, um fortschrittliche hybride bis vollelektrische Antriebskonzepte weiter voranzutreiben.
Sie möchten mehr zu unserem Pumpenverteilergetriebe vom Typ 4395 erfahren?
Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner.